Soca & Koritnica 2018

[13.05. bis 20.05. / Pegel: Soca 31-43 m³, Koritnica rd. 10 m³]

Bereits letztes Jahr haben wir uns vorgenommen heuer einen Kurs bei Kelvin zu machen. Da hat es dann auch super gepasst, dass er heuer bereits vor Pfingsten an der Soca war. Mit von der Partie waren Gabby&Roli, Gertrud&Roland, Angi und ich und natürlich James, der (mittlerweile nicht mehr ganz so) kleine Wachhund.

Leider waren die ersten beiden Tage verregnet und auch entsprechend kühl. Zudem war der Pegel relativ hoch. Daher hat sich der Unterricht auf die unteren Abschnitte (Prijon- und Hausstrecke) beschränkt.

Ab dem dritten Tag hat es dann aufgerissen und die Sonne hat uns beim Paddeln begleitet. Daher sind wir am Mittwoch Vormittag gleich die Koritnica gefahren. Aufgrund des hohen Wasserstandes waren gefährliche Steinberührungen für Angi und Roli kein Thema, allerdings anders bei mir. Aufgrund des etwas größeren Tiefgangs bin ich bereits rd. 10 m nach dem Einstieg über den ersten Stein gestolpert und habe mir dabei meine Wirbelsäule anständig bei einem Felsen angeschlagen. Kurz darauf bei der Einfahrt in die Schlucht sorgte ein weiterer Stein für eine Schwimmeinlage und in der zweiten Schlucht war es dann ein Stein am Ende eines Kehrwassers, welches mir zum Verhängnis wurde. Ansonsten war es richtig cool und lässig.

Danach hat sich Roli noch am Bunkerschwall probiert, wurde aber rasch in seine Schranken gewiesen.

Am nächsten Tag sind wir dann wieder von der Mündung Koritnica hinunter bis Srpenica II gefahren und haben versucht, möglichst viele Tipps von Kelvin umzusetzen, zu üben und überhaupt einfach auch etwas zu spielen. Beim Ausstieg wurden wir  dann zwar eingeregnet, aber das war nicht weiter schlimm.

Leider hat sich über Nacht eine faustgroßer Beule an meiner Wirbelsäule gebildet, so dass ich vorsichtshalber zum Arzt gegangen bin, der mir wiederum vorsichtshalber eine Paddelpause bis zu einem möglichen Röntgen angeordnete – somit war der Kurs für mich leider gelaufen. Angi ist dann gemeinsam mit Kelvin und Roli die Hausstrecke und dann weiter bis zum Prijon gepaddelt.

 

Am letzten Tag des Kurses hatten Angi und Gabby dann noch einen super Paddeltag. Unterhalb der schwierigen Bunkeri-Passage ist eine tolle Übungsstrecke, bei der sich die beiden richtig auspowern und die Tipps von Kelvin umsetzen konnten.

Abschließend stand dann noch die Friedhofsstrecke auf dem Programm, für Angi das absolute Highlight ihrer bisherigen Paddelkarriere – und super war’s.

Danke nochmals an Kelvin! Und Soca: wir kommen wieder 🙂 !

 

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
{lang: 'de'}



Ähnliche Beiträge:


Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Unsere Webseite benutzt Cookies. Wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen/Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen