Sommertag am Inn

[Strecke: Pfaffenhofen-Eigenhofen / Pegel: Innsbruck ca. 350 bis 325 sinkend]

 

Bei quasi perfektem Paddelwetter (Sonne, knappe 30 Grad, leichter Wind) befuhren wir unsere Haus- und Hof(en)-Strecke am Inn.

Der Wasserstand war noch immer recht hoch. Dahe war der Inn nicht gewohnt smaragdrün sondern eher kakaobraun. Auch sonst hat sich der Inn seit unserer letzten Befahrung ziemlich verändert: das Ufer sieht stellenweise komplett anders und auch die Sandbänke für unsere Pausenplätze haben sich durch die Hochwässer im Mai entsprechend verändert.

Trotzdem fanden wir ein gemütliches Pausenplatzerl, mit ausreichend Schatten und dort wurde dann entsprechend ausführlich gegrillt und gechillt. Wir hatten auch einen eigenen “Privat-Pool” in welchem James sich als echter”Rettungshund” herausstellte.

Am Abend starteten wir los und schossen in Rekordtempo (Fließgeschwindigkeit knapp unter 15 km/h) bis zum Ausstieg.

 

 

 

Fein war’s. Und wir sind bald wieder auf dem Inn unterwegs, immerhin stehen in nächste Zeit auch noch unsere traditionelle Cocktailfahrt und diverse Törggele- und Glühweinfahrten auf dem Programm.

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0 (from 0 votes)
{lang: 'de'}



Ähnliche Beiträge:


Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.