Frühlingserwachen am Inn

Der Winter war wirklich toll – viel Schnee, oft schönes Wetter, super Pisten, nette Schneeschuhwanderungen und pulvrige Schitouren. Trotzdem hat irgendwie irgendwas gefehlt. Genau! Das Sporteln auf Wasser im flüssigem Aggregatzustand!

Gestern war es dann endlich so weit. Kurzentschlossen wurde der traditionelle Schitag gestrichen und dafür das Anpaddeln 2012 mit dem Thema “Frühlingserwachen” gestartet. Und was war das für ein Tag! Trotz der widrigen Wettervorhersage von Schnee und Regen war uns der Wettergott hold und es schien statt dessen durchgehend die Sonne und v.a. war es frühlingshaft warm. Etwas mehr Wasser könnte der Inn zwar schon noch vertragen aber das kommt bestimmt noch. Der viele Schnee auf den Bergen lässt einen wirklich tolles Paddeljahr erwarten. Die Ausfahrt startet dieses Mal, sehr zur Freude von Wulf, etwas später. Um 13.30 ging’s los.

 

Hannes war auch mit dabei, obwohl er erst letzte Woche am Knie operiert wurde und sich noch mit Krücken fortbewegen muss (wie man hier sieht).

 

 

Die Pause dauerte rund 4 Stunden und eigentlich wollte niemand wirklich weiterfahren, weil’s so fein war. Die einen probierten sich (sehr erfolglos) als Krückenangler,

 

andere wiederum ließen sich von der Sonne und vom Lagerfeuer knusprig grillen.

 

Was alle gemeinsam hatten, war Hunger

und ausreichend Zeit zum Entspannen und Faulenzen.

Und Lies konnte das sogar so gut, dass sie mit einer Krone zur “Miss Chillout” gekürt wurde.

Den letzen Abschnitt der Fahrt stand unter dem Motto “Spaß”, beispielsweise zeigte uns Martin Z., dass man auch rückwärts paddelnd durchaus schnell sein kann

und die letzen paar Kilometer haben wir dann (vermutlich zur Freude unserer Schwestersektion im TWV, den Seglern) als Einmaster fortgesetzt, mit ca. 6 Kapitänen ;-).

 

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: +1 (from 1 vote)
Frühlingserwachen am Inn, 4.5 out of 5 based on 2 ratings
{lang: 'de'}



Ähnliche Beiträge:


Einen Kommentar schreiben

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.